Selbstliebe – zu deinen Schwächen und Stärken stehen

Selbstliebe – zu deinen Schwächen und Stärken stehen

In Büchern und Ratgebern findest du oft den Hinweis, dass du liebevoll mit dir bist, sobald du gelernt hast, dich mit allem, was du bist, anzunehmen.
Uns mit allem, was wir sind anzunehmen, heißt für mich jedoch nicht nur mit unseren Schwächen, sondern logischerweise auch mit unseren Stärken.

Natürlich können wir den Rest unseres Lebens damit verbringen, unsere Schwächen anzunehmen; uns damit aussöhnen, dass wir sind, wie wir sind.
Schlechte Gene, trostlose Kindheit, Gründe finden sich sicher genug. Wir können uns Tag für Tag unsere Schwäche beweisen, um sie des Abends liebevoll zu verzeihen. Die Gefahr ist jedoch groß, dass mit der Zeit der Respekt verloren geht.

Dich liebevoll mit deinen Schwächen anzunehmen ist sicherlich ein ganz wesentlicher erster Schritt. Doch der darauf folgende notwendige Schritt darf sein, dir mit Tatkraft und Entschiedenheit zur Seite zu stehen, um dich aus der Schwäche hinauszubegleiten.

Versteh mich jetzt bitte nicht falsch. Es kann durchaus sein, dass du in bestimmten Bereichen erst einmal anerkennen und annehmen darfst, was ist. Und das braucht manchmal Zeit. Doch sicherlich gibt es auch Bereiche, da hast du vielleicht schon zu lange zugeschaut und wartest, dass dir jemand entgegenkommt – Wenn dem so ist, frag dich ganz ehrlich, wie lange du dich noch warten lassen willst?
Denn Erwartung macht unfrei. Nichts zu erwarten, meint jedoch nicht das NICHTS zu erwarten, sondern es bedeutet, anderen Menschen ihre Wahl zu lassen. Und gleichzeitig weiterhin klar in deiner Ausrichtung zu sein, welche Realität DU als Mitschöpfer kreieren willst. Die Spannung, die sich dabei aufbaut, um das neue Bewusstseinsfeld auf die Erde zu bringen, wirst du halten dürfen, ohne dabei einzuknicken. Falscher Aktionismus bringt dich nicht weiter, im Gegenteil, es verhindert, dass sich Energie zentrieren und materialisieren kann. Konzentriere dich auf deine Vision. Lass die Menschen in deinem Umfeld wissen, was du beabsichtigst zu realisieren, beziehe deinen Standpunkt, halte nichts zurück und dann lass los. Sodass diejenigen, die dasselbe beabsichtigen wie du, sich aus freien Stücken mit dir verbinden können.

Was kannst du tun, um dich liebevoll bei der Realisierung deiner Träume zu unterstützen?

Vielleicht interessiert dich auch: ​Männlich – Weiblich – heilendes Miteinander ​​​