Information kann sowohl gefühlsmäßig vermittelt, als auch in Träumen, Bildern, Sprache oder Bewegung transportiert werden. Welcher Zugang entspricht dir?

Heilung – Botschaften des Universums verstehen und anwenden lernen.

Es gibt nichts, was mich tiefer erfüllt, als den zutiefst kreativ schöpferischen Prozess der Heilung. 
Du heilst, sobald du anerkennst, dass alles, was du dazu brauchst in dir vorhanden ist.  Indem du beginnst, die in dir vorhandenen Möglichkeiten und deine daraus realisierten Stärken, wertzuschätzen. 
Sobald du etwas anerkennst, realisierst du seine Existenz und es beginnt zu wachsen.
Bewegst du dich stark mit anderen Menschen im Vergleich, ohne das, was euch einzigartig macht, anzuerkennen, verhinderst du Wachstum.             
Die göttliche Quelle liegt in dir. Durch sie bist du mit dem universellen Schöpferfeld verbunden, so wie jeder Mensch von Natur aus damit verbunden ist. 
Was vielen Menschen fehlt, ist einzig und allein die Wahrnehmung der Verbundenheit.  

Ist die Wahrnehmung dafür vorhanden, können die Zugänge dazu dennoch sehr unterschiedlich sein. Während es einigen Menschen leicht fällt, durch Meditation in einen Raum der Stille und aus diesem Raum heraus,  mit der inneren Quelle zu kommunizieren, finden andere wiederum in der Bewegung zur Ruhe.
Meine ersten Versuche, mit Mitte 20, zu meditieren scheiterten kläglich.
Kaum hatte ich auf einem Stuhl Platz genommen und die Augen geschlossen, überfiel mich eine ungeheure Unruhe, fast schon Panik, dass sich irgendwelche unerwünschten Kräfte an meine Seite gesellten. Die wildesten Bilder und Gedanken schossen mir dabei durch den Kopf. Und wenn die Angst mich verließ, schaute ich dennoch unentwegt auf die Uhr, um zu wissen, wie lange ich noch still sitzen muss.
Doch sobald ich aufstand und meine Vorstellung von Meditation losließ, fing mein Körper an sich zu bewegen … Je mehr ich es akzeptierte, dass es mich von innen heraus bewegen und nicht still sitzen lassen will, umso intensiver wurden die Impulse, die mich durchflossen. 
Meine Arme fingen an sich zu bewegen, meine Hände formten mir unbekannte Mudras, mein ganzer Körper entwickelte ein unkontrollierbares Eigenleben, ein Tanz der Heilung … In dieser Bewegung wurde alles in mir plötzlich ganz ruhig und meine innere Stimme begann zu sprechen. 

Wie die göttliche Quelle, das universelle Schöpferfeld mit dir kommuniziert, hängt also davon ab, wie du persönlich aufgestellt bist. Es gibt kein richtig oder falsch! 
Spirit kommuniziert sowohl auf der Gefühlsebene, als auch in Träumen, Bildern, Sprache oder Bewegung mit uns. Welcher Zugang entspricht dir? Finde es heraus. Sobald du etwas anerkennst, realisierst du seine Existenz und es beginnt zu wachsen.

Spirit kommuniziert sowohl auf der Gefühlsebene, als auch in Träumen, Bildern, Sprache oder Bewegung mit uns. Er spricht am liebsten zu deinem Unterbewusstsein, denn so wird verhindert, dass dein Verstand dazwischen grätscht. Welcher Zugang entspricht dir?

Finde es heraus. Denn sobald du deinen eigenen Zugang anerkennst, beginnt er zu wachsen und sich weiter auszubauen.

Das Universum liebt es, dir Zeichen durch die Erfahrung der Synchronizität zu senden. Kennst du das auch, dass du morgens schon mit einem Lied im Kopf aufwachst? Schau dir mal die Lyrics dazu genauer an. Was macht deren Bedeutung mit dir? 
Brainstorming ist eine wunderbare Methode, um frischen Wind in deine vorgefertigten Konzepte hineinzubringen und sie durcheinander zu fegen. 

Wenn du eine Frage hast, schreib sie auf. Notiere die erste Antwort, die dir dazu kommt.

Vielleicht ist es auch nur ein Wort, das dir dazu in den Sinn kommt. Schreibe die Antwort auf. Meistens zeigt hier schon ein erster Impuls, in welche Richtung die Lösung geht.

Stell dir die Frage im Laufe des Tages immer wieder. Dadurch, dass du dich damit beschäftigst, bringst du dein Unterbewusstsein dazu, mit Vehemenz nach der richtigen Lösung für dich zu suchen.

Bleibe offen und achtsam, bereit die Botschaften zu empfangen, die das Universum dir auf den unterschiedlichsten Kanälen zukommen lässt. 

Fragen, die du dir stellen könntest: 

Was vernachlässige ich zur Zeit? und

Was kann ich tun, um wieder in Balance zu kommen? 

​Wonach sehnt sich meine Seele?

Was schenkt meinem Leben einen Sinn?

Was brauche ich, um zu heilen?

Wie kann ich meine Verletzungen heilen?

Welche Nahrung wünscht sich mein Körper?

Gibt es etwas, was ich wissen sollte?

Nun bringe ohne Zensur jedes Wort, das dir in den Sinn kommt zu Papier. 

Gib deinen Neuronen die Chance, sich neu und reichhaltig zu vernetzen, fordere sie heraus. Stelle ihnen Aufgaben, die sie in Bewegung bringen, breche aus deinen alten Denkstrukturen aus.
Du kannst deine Fragen auch auf einen Zettel notieren und vor dem Schlafen unter dein Kopfkissen legen.
Was kommt dir, des Morgens nach dem Aufwachen, dazu als Erstes in den Sinn? Vielleicht kommt die Lösung auch im Schlaf?
Verbinde dich mit dem Lösungsfeld. Die Lösung ist schon vorhanden, der Weg darf entstehen.
Eine weitere Möglichkeit der Kommunikation mit Spirit ist:
Stelle deine FrageNimm ein beliebiges Buch aus dem Bücherregal. Wenn du eine Seitenzahl hörst, schlag diese auf, ansonsten schlage das Buch intuitiv an einer beliebigen Stelle auf und schau wohin deine Aufmerksamkeit deinen Blick hinzieht.​​
Wenn du diese Art von Impulsen liebst, dann gefällt es dir vielleicht auch unter: Welche Welle trägt dich heute? eine Karte zu ziehen. 
In meiner Praxis erlebe ich immer wieder, dass, sobald  jemand beginnt, seinen persönlichen Zugang zu schätzen und sich daran zu erfreuen, sich nach und nach auch die anderen Zugänge öffnen. Denn Freude und Leidenschaft sind Türöffner zur göttlichen Quelle.

Je selbstverständlicher und direkter die Kommunikation zwischen dir und dem universellen Schöpferfeld wird, umso klarer wird die Bewegung, die dich, aus deinem Herzzentrum heraus, führt.
Heilung geschieht danach fast von selbst, unter Anleitung deines göttlichen Selbst. Du erhältst klare Impulse für den jeweils nächsten Schritt.
Dazu braucht es deine klare Absicht und deine Bereitschaft "nach innen zu hören", um den Kontakt zu deiner inneren Weisheit herzustellen. Und … ruhig darfst du werden. Denn sie ist leise – deine innere Stimme.
Du darfst verbindlich mit dir werden. Mach es dir zur Angewohnheit, nicht nur auf Antwort zu lauschen, wenn du in Not bist. Gewöhne dir an, regelmäßig nach innen zu gehen und zu fragen: "Gibt es etwas, was ich wissen sollte?" 

Lass uns miteinander den Himmel auf die Erde bringen!

Deine Yanara

Ausbildung zur spirituellen Heilerin,
zum spirituellen Heiler

Erinnern, wer du wirklich bist  … 
Göttin/Gott, die/der sich im Menschsein erfährt. 
Der Wegweiser in deine Meisterschaft ist die Freude.

Ich liebe es: Das Aha-Erlebnis in den Augen der Teilnehmer/innen, wenn sie mit ihrer inneren Weisheit in Kontakt kommen. Wenn sie beginnen ihren Impulsen zu vertrauen und ihre inneren Bilder, Wörter oder Sätze, die ihnen durch den Kopf schießen, nicht mehr als Unsinn abzutun, sondern anerkennen, dass das Schöpfer Bewusstsein mit ihnen kommuniziert.

Unsere Vernetzung erzeugt ein gemeinsames Bewusstseinsfeld, welches sich in seiner Wirkung stärkt und potenziert. Die gemeinsame Absicht ist Heilung und Kommunikation aus dem göttlichen Schöpferfeld.

Die Geschwindigkeit, mit der sich dabei die Zugänge zur Schöpferebene öffnen, bringen mich immer wieder zum Staunen. 

Am 16./17. März 2019 startet die nächste Ausbildungsgruppe. Bei Interesse und Fragen dazu, kannst du dich gerne direkt an mich wenden.

Weitere Informationen und Termine findest du hier:

AUSBILDUNG MASTER CLASS HEILUNG 

Termine zu Workshops findest du hier: WORKSHOP