Lebst du mit den Gesetzen des Universums im Einklang, führen sie dich an deinen Platz. Dieser erhält die optimalen Bedingungen, um deiner Seele im Einklang mit den Fähigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen deines Menschseins gerecht zu werden.

Die 7 universellen Gesetze: Wie sie dir helfen, dein Leben zu transformieren

Unser Leben und das gesamte Universum sind von einer höheren Ordnung durchdrungen. Diese Ordnung unterliegt bestimmten Gesetzmäßigkeiten. 

Gesetze existieren unabhängig vom Willen und von den Wünschen der Menschen. Wir können Gesetze erkennen, jedoch nicht verändern. Unter vorgegebenen Bedingungen entfalten sie ihre Wirkung. Ob wir das nun wollen oder nicht. 

So existieren geistige Gesetzmäßigkeiten ebenso wie die physikalischen Gesetze (z. B. Schwerkraft) unabhängig davon, ob wir um sie wissen oder nicht.

Diese 7 geistigen Gesetze, auch hermetische Gesetze genannt, ermöglichen uns einen Erfahrungsraum innerhalb einer höheren Ordnung, indem wir geschützt unsere menschliche Entwicklung durchlaufen können.

Lebst du mit den Gesetzen des Universums im Einklang, führen sie dich an deinen Platz. Dieser erhält die optimalen Bedingungen, um deiner Seele im Einklang mit den Fähigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen deines Menschseins gerecht zu werden.

Daher ist es notwendig die 7 universellen Gesetze zu verstehen, damit du sie wirksam für dein Leben anwenden kannst.

Lebst du mit den kosmischen Gesetzen im Einklang, entfaltet dein Leben eine ganz besondere Magie. Du ziehst magisch an, was deinem Wesen entspricht und dich erfüllt. 

Lebst du mit den Gesetzen des Universums im Einklang, führen sie dich an deinen Platz. Dieser erhält die optimalen Bedingungen, um deiner Seele im Einklang mit den Fähigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen deines Menschseins gerecht zu werden.

1. Gesetz der Geistigkeit

Deine Gedanken werden Dinge. Deine innere Geisteshaltung erschafft deine Realität.

Bist du beispielsweise davon überzeugt, nicht liebenswert zu sein, bewirkt diese innere Einstellung, dass du genau das wahrnimmst, was dich in deiner Überzeugung bestätigt. Du betrachtest die Welt durch einen deiner inneren Einstellung entsprechenden Wahrnehmungsfilter.

Hast du hingegen eine wertschätzende, dankbare Einstellung in Bezug auf dich und das Leben, kreierst du wertschätzende, dein Herz mit Dankbarkeit erfüllende Erfahrungen.

Du erschafft deine Realität von innen nach außen. 

Das ist auch der Grund, weshalb du ein Thema zunächst auf einer inneren Ebene lösen darfst. Allein eine Veränderung im Außen bewirkt keine nachhaltige Wirkung. 

Jede Krankheit hat ihre Wurzel in unserer geistigen Einstellung. Je länger wir an Glaubensmustern festhalten, umso stärker verdichtet sich die feinstoffliche Energie, um sich letztendlich sichtbar zu materialisieren. 

Glaubensmuster sind innere Einstellungen, die nicht der göttlichen Wahrheit entsprechen.

Lebst du mit den kosmischen Gesetzen im Einklang, entfaltet dein Leben eine ganz besondere Magie. Du ziehst magisch an, was deinem Wesen entspricht und dich erfüllt.

Du lebst im Einklang mit diesem Gesetz, indem du:

  • anerkennst, dass alles, was du erschaffen willst, als vollkommenes Potenzial in dir vorhanden ist. 

  • realisiert, du erschaffst deine Welt von innen nach außen.

  • gelernt hast, deinen göttlichen Willen in einer glasklaren Absicht zu bündeln und auf ein gewünschtes Ziel lenken.

2. Gesetz der Anziehung (Resonanz)

Dieses Gesetz wird auch das Gesetz der Entsprechung oder der Resonanz bezeichnet. 

Gleiches zieht Gleiches an. Gleiches bringt Gleiches hervor. 

Deine äußere Welt ist ein Spiegel deiner inneren Welt. Wie innen so außen. Wie oben so unten. 

Wir ernten, was wir säen. Das, was du aussendest kommt zu dir zurück. Wenn auch nicht immer von dort, wo du es eingegeben hast. 

Zur bewussten Anwendung dieses Gesetzes:

  • Schenke mit offenem Herzen, was du dir wünschst.

Lass deine Liebe strömen. Realisiere, dein Eingebunden sein in den göttlichen Urstrom. Deine göttliche Wahrheit ist die Fülle. Alles was du aussendest kommt zu dir zurück. 

Schenke anderen Menschen Freude, wenn du dir Freude wünschst. Wertschätze, was du empfängst. Du möchtest gehört und verstanden werden? Dann höre den Menschen aufmerksam zu. 

Mehre den Fluss der Liebe und ernte das Meer.

3. Das Gesetz der Schwingung

Alles ist Energie und befindet sich in ständiger Bewegung.

Das Leben bleibt nicht stehen. Alles ist in Bewegung und in beständiger Veränderung. Dieses Gesetz lehrt dich, zu akzeptieren, dass du nichts festhalten kannst. Weder deine Vergangenheit noch deine Erwartungen an das Leben und dein Umfeld; auch nicht an dich. Also versuch es erst gar nicht. Das Leben ist ein Fluss, dem du dich hingeben darfst. 

Schwingst du in der Frequenz von Mangel, sendest du Mangel aus und wirst Mangel empfangen. Stellst du deinen Sender auf die Frequenz von Fülle und Dankbarkeit ein, schwingst du auf einer hohen Frequenz und ziehst Fülle und Dankbarkeit an. 

Als bewusste Schöpferin und bewusster Schöpfer realisierst du, das alles in dir vorhanden ist und wählst dich in die Frequenz der Fülle ein.

4. Das Gesetz der Polarität

Das Gesetz der Polarität beschreibt die Dualität aller Dinge. Alles hat 2 Pole. Alles ist eins und steht in wechselseitiger Beziehung miteinander, wie Yin und Yang. Das Gesetz der Polarität lässt uns erkennen, das alles relativ ist. Es kommt darauf an, von welcher Seite du es brachtest.

Ohne Dunkelheit kein Licht. Ohne „gut“ kein „böse“. Ohne „positiv“ kein „negativ“. Ohne „arm“ kein „reich“. 

Aus einer höheren Warte aus betrachtet, sind die scheinbaren Gegensätze bloß unterschiedliche Ausdrucksformen ein und derselben Sache. Alles existiert gleichzeitig im selben Raum. Deine Aufmerksamkeit ist das Zünglein an der Waage. Sie entscheidet mit welcher Ausdrucksform du dich verbindest.

Du lebst im Einklang mit diesem Gesetz: 

  • indem du dich nicht auf das entweder oder sondern auf das miteinander Verbindende, das und; das sowohl als auch fokussierst.

  • indem du dir der Gleichzeitigkeit der unterschiedlichen Zustände bewusst bist und gelernt hast, durch die Erhöhung und Anpassung deiner Schwingungsfrequenz den Pol auszuwählen, der deiner Schöpfung dient. 

5. Das Gesetz des Rhythmus

Das Gesetz des Rhythmus ist eng verwoben mit dem Gesetz der Polarität. Es beschreibt die fließende Bewegung von einem Pol zum anderen. Das Gesetzt des Rhythmus zeugt vom ewigen Kreislauf der scheinbaren Gegensätze wie Tag und Nacht, Ebbe und Flut, Geburt und Tod. 

Das Leben verläuft in sich wiederholenden Zyklen. Nach einer kreativen, produktive Phase gönne dir Schlaf und Entspannung, um deine Batterien wieder aufzuladen. Auf eine Krise folgt auch wieder ein Hoch, so wie der neue, helle Morgen auf eine lange, dunkle Nacht. 

Du lebst im Einklang mit diesem Gesetz: 

indem du anerkennst, das alles seine Zeit hat. Es gibt eine Zeit zum Handeln und eine Zeit zum Ruhen und Reifen.

Sobald du um das Auf und Ab der rhythmischen Wellen weißt, kannst du lernen der Bewegung des Lebens zu vertrauen. 

Finde deinen Rhythmus und dein eigenes Tempo. Hat du deinen Teil der Vereinbarung eingehalten, darfst du entspannen und darauf vertrauen, dass das Leben dir entgegenkommt.

Kontrolle unterbricht den Prozess der Neuschöpfung. 

Lebst du mit den Gesetzen des Universums im Einklang, führen sie dich an deinen Platz. Dieser erhält die optimalen Bedingungen, um deiner Seele im Einklang mit den Fähigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen deines Menschseins gerecht zu werden.

6. Das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma)

Nichts geschieht einfach so. Jede Wirkung hat eine Ursache. Und jede Ursache erzeugt eine Wirkung. Wir ernten, was wir säen. Dein Gedanke ist der Samen, der die deine Ernte erzeugt. 

Karma wird oft missverstanden. Es gibt keine richterliche Instanz, die dich für deine Handlungen oder auch deine unterlassenen Taten bestraft. Das Gesetz von Ursache und Wirkung dient dir, da es dir hilft, Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu sammeln. 

„Gehe hundert Schritte in den Schuhen eines anderen, wenn du ihn verstehen willst“. Indianisches Sprichwort

Das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) #spiritualität #geistigegesetze #yanarahein #kosmischegesetze

Bist du mit dem gewünschten Ergebnis, den dein Gedanke in deinem Leben bewirkt hat, unzufrieden, betreibe Ursachenforschung. Gehe zurück bis zur Stelle, an der dein Gedanke fehlgeleitet war und korrigiere.

Wenn dein Geist deine Absicht, gefolgt von einem klaren Gedanken und einer starken Emotion in Richtung Ziel in Bewegung setzt, ist ihre Wirkung wie ein tatsächlich vorhandener Zustand.

Du lebst im Einklang mit diesem Gesetz:

  • wenn du dein Schöpfersein vollkommen annimmst

  •  und lernst deine Gedanken und Gefühle, dein Handeln und dein Sein mit den Wünschen deiner Seele und den Bedürfnissen deines Menschseins in Einklang zu bringen. 

7. Das Gesetz des Geschlechts

Alles im Universum beinhaltet sowohl weibliche als auch männliche Energie. Unabhängig von sexueller Orientierung oder körperlichen Geschlechtsmerkmalen trägt jedes Wesen männliche und weibliche Energien in sich. Diese Energien entsprechen den weiblichen und männlichen Archetypen in dir. C. G. Jung gab diesen Archetypen den Namen Anima und Animus.

Alle Dinge haben im Rücken das Weibliche und vor sich das Männliche. Wenn Männliches und Weibliches sich verbinden, erlangen alle Dinge Einklang. Laotse

Die männliche Energie entspricht dem Logos und ist zielgerichtet und linear. Sie entspricht dem Prozess des Werdens. Der Prozess des Werdens schenkt uns Wachstum und Entwicklung. 

Die weibliche Energie steht für Intuition und Gefühl (der inneren Fülle) Ihre Bewegung ist zyklisch kreisend und verbindend. Deine innere Anima fließt mit den Rhythmen des Lebens. Ihr entspricht die Qualität des Seins. Das Sein schenkt uns Erfüllung. 

Bist du in deiner vollen Schöpferkraft, befinden sich männlich und weiblich in Balance. Denn nur so können sich deine Potenziale zur Vollkommenheit entfalten.

Hier findest du alle Termine zu meinen Online-Events.
In diesem Artikel möchte ich dir eine Technik vorstellen, die Herz und Gehirn miteinander in Kohärenz bringt. Entwickelt wurde diese Technik am Heart-Math-Institute in Kalifornien. Ich liebe sie, weil sie supereinfach und dabei gleichzeitig ungeheuer effektiv ist.