Neugeburt – Heilung deines inneren Kindes

Neugeburt – Heilung deines inneren Kindes

Vor ein paar Nächten hatte ich einen Traum:

Menschen liefen in kleineren Gruppen, auf der Suche nach einem vermissten kleinen Mädchen, durch eine Schneelandschaft. Plötzlich sah ich sie – oder vielmehr ihre kleine starke Hand, die aus der weißen Schneedecke herausragte. Stundenlang hatte sie ausgeharrt, in der Hoffnung gefunden und aus ihrem Schneegrab befreit zu werden.

In der nächsten Traumsequenz hielt ich sie an der Hand und lief mit ihr den Berg hinunter. Der alarmierte Rettungswagen wartete am Fuße des Berges, da er wegen des starken Schneefalls nicht zu uns hinauffahren konnte.

Mit einem Mal wurde mir klar, welchen unbändigen Willen dieses kleine Wesen aufbringen musste, um nach den gerade erlebten Strapazen, sich auf den Beinen halten zu können. Warum lässt du sie laufen, anstatt sie auf den Arm zu nehmen, fragte ich mich, erschrocken über meine mangelnde Achtsamkeit.

Eine Schlagzeile mit Datum des nächsten Tages erschien als Bild vor meinem inneren Auge, in der berichtet wurde, dass die Kleine zwar gefunden, doch kurz darauf an den Folgen der Unterkühlung verstorben war.

Nein, dachte ich bei mir, das darf nicht geschehen und nahm sie auf den Arm. In meinen Armen verwandelte sie sich in einen Säugling, den ich herzte, streichelte, mit meinem Körper versuchte zu wärmen. Entsetzt beobachtete ich, wie sie die Augen schloss und das Leben aus ihr weichen schien. Während ich versuchte sie bei Bewusstsein zu halten, schossen mir in meinem Traum mehrere Fragen durch den Kopf:

Was kann ich tun, um mein inneres Kind zu heilen?

Alles, was wir brauchen, um unser inneres Kind zu heilen und neu geboren zu werden – ohne die ganzen Altlasten – ist bereits in uns vorhanden.


  1. Kann ich den Lauf der Ereignisse verändern, wenn ich meine Aufmerksamkeit auf Heilung statt auf das vorhergesehene Drama konzentriere?

  2. Bringt der Schlaf wirklich den Tod? Kann er nicht auch heilsam sein?

Mit diesen Fragen im Kopf wachte ich auf. Und wie du dir vielleicht denken kannst, ging ich mehrere Tage mit den Fragen schwanger. Egal wo und wem ich diesen Traum erzählte, ob in meinen Ausbildungsgruppen oder im Austausch mit meinen Freund*innen, er berührte stark. Fast alle konnten sich im Bild des inneren Kindes, das tapfer weiterläuft, solange es seine Beine tragen, wiederfinden. 

Ich fragte mich, wofür die Schlagzeilen in meinem Traum stehen, die beinahe zu einem Selbstläufer geworden wären? 

Mit „Schlagzeile“ verbinde ich etwas reißerisches, etwas, das uns aus unserer Mitte reißt. Das Wort trägt eine gewaltsame Schwingung in sich. Sollte ich beschreiben, was es für mich transportiert, würde ich das so tun: Die Färbung ist grell, aufdringlich. Die Betonung Adrenalin lastig und schlichten Gemütes.

Eins ist klar, die Hiobs-Botschaft der Schlagzeile kommt nicht aus meiner inneren Weisheit, sie entspringt der Angst und repräsentiert tief verwurzelte Überzeugungen des Mainstream-Bewusstseins.

Hab ich die Absicht, die Ereignisse ins Positive zu wenden, darf ich mich von meinen alten Überzeugungen nicht mitreißen lassen.


Die entsprechenden Glaubenssätze und Überzeugungen sind:

  • Verlier nicht die Fassung! Reiß dich zusammen, du musst funktionieren! 
  • Streng dich an! Von nichts kommt nichts! Es gibt nichts geschenkt!
  • Das war ein Fehler! Dafür wirst du bestraft!
  • Hab zu jeder Zeit vollkommene Kontrolle über dein Bewusstsein! Kontrollverlust ist dein Tod!
Doch in Wirklichkeit werden wir neu geboren, während unser altes Bewusstsein stirbt.


Kontrollverlust gehört dazu. Was wir loslassen, können wir nicht mehr kontrollieren.

 in Wirklichkeit werden wir neu geboren, während unser altes Bewusstsein stirbt.

Es funktioniert nichts mehr auf die alte Art. Außer Funktion gesetzt. Es entsteht eine neue Ordnung.

Die Geburtswehen haben eingesetzt.

Außer der Hingabe an den Prozess gibt es nicht zu tun.

Alles, was wir brauchen, um unser inneres Kind zu heilen und neu geboren zu werden – ohne die ganzen Altlasten – ist bereits in uns vorhanden. 


Schenken wir unserem verletzten inneren Kind, konstant über einen längeren Zeitraum, aufrichtige Anteilnahme und ungeteilte Aufmerksamkeit, entsteht eine tiefe, heilsame Verbindung zwischen uns. 

Aus dieser Verbindung heraus kann es Vertrauen schöpfen. Es verliert seine Angst vor dem Unbekannten. So kann es sich dem Geburtsprozess hingeben, anstatt ihn zu blockieren.

Das sind die Anzeichen für deine neue Geburt:

  • Du erkennst deine Grenzen. Gewisse Dinge sind nicht mehr verhandelbar.
  • Du kannst dich nicht verstellen oder an etwas anpassen, was deinem Wesen nicht entspricht. Dein „es reicht!“, wird so elementar gefühlt, dass du nicht anders kannst, als auszusteigen. Es bewegt dich von innen heraus. Was nicht mehr zu dir gehört, wird dich verlassen. Du kannst es nicht halten, und musst es auch nicht. Es wird dein Schaden nicht sein, ist kein Verlust, sondern wohlverdienter Freiraum.
  • Du bringst Dinge mit einem völligen Selbstverständnis zum Ausdruck und hörst dir gleichzeitig verwundert zu. „Kam das gerade aus meinem Mund?", fragst du dich des Öfteren.
  • Du kommst an deinen grundlegenden Bedürfnissen nicht vorbei. Dein innerstes Wesen will sich vollständig zum Ausdruck bringen. Herzlich willkommen! 
Was du loslassen darfst, damit dein inneres Kind Vertrauen schöpft und heilen kann, erfährst du in diesem Artikel. #inneresKind #vertrauen #loslassen #heilung
Was wäre wenn du einfach loslaufen könntest, um das zu leben, was du wirklich willst? Ohne Stimmen im Kopf, die warnen, was alles schiefgehen kann. Dir einreden, du bist noch nicht so weit, du kannst es nicht, es steht dir nicht zu … 
Aus welcher Quelle stammt die Information? Ist sie wichtig, kannst du ihr vertrauen? Wie findest du deine Wahrheit inmitten der Unmenge an Information?
Du willst loslassen und weißt nicht wie? Diese 4 Schritte schenken deinem Leben Vertrauen und Gelassenheit und helfen dir Vergangenes loszulassen.
Lerne, die Botschaften deiner Seele zu empfangen und zu verstehen. Eigentlich ist es vielmehr ein Erinnern als ein Lernen. Ein Erinnern, an deinen göttlichen Urgrund. Denn hier bist du reines Licht und vollkommen heil.
Die Angst nicht zu genügen, ist eine unsrer größten Befürchtungen. Wo ständen wir, ohne quälende Selbstzweifel? Diese Tipps helfen dir ins Vertrauen.

​.